Die Brexit-Übergangszeit geht zu Ende. Mit der Übernahme von KGH durch Maersk werden die beiden Unternehmen, mit Ihren kombinierten Zollkenntnissen und Abwicklungskapazitäten, eine britische Betriebseinheit schaffen, die sehr gut für die gestiegene Nachfrage nach Zolldienstleistungen gerüstet ist.

Im Juli wurde bekannt gegeben, dass dass KGH Customs Services von A.P. Moller-Maersk übernommen wurde. Am 1. September wurde der Vertrag offiziell bestätigt und KGH ist nun offiziell ein Maersk-Unternehmen.

KGH mobilisiert jetzt Kompetenz, Erfahrung und Ressourcen, um das Vereinigte Königreich bei der Vorbereitung auf das Ende der Brexit-Übergangszeit am 31. Dezember 2020 zu unterstützen. Ein wichtiger Schritt ist der Aufbau eines fortschrittlichen Zollkompetenzzentrums in Großbritannien, das sowohl Regierung und Verwaltungsbehörden als auch Wirtschaftsunternehmen in allen Zollangelegenheiten unterstützen kann.

Lars Karlsson and Steve Cock

Lars Karlsson, ehemaliger Direktor der Weltzollorganisation und bekannter internationaler Experte auf diesem Gebiet, leitet KGH Global Consulting, die Zoll- und Außenhandelsberatung bei KGH. Abgesehen davon, dass er als Berater der britischen Regierung und der HMRC in Zollfragen und beim Brexit fungiert, hat er auch dem britischen Parlament mehrfach als Zollfachmann Rede und Antwort gestanden. Lars ist auch Mitglied mehrerer Gremien der britischen Regierung zum Brexit, einschließlich des „Alternative Arrangements Commission Technical Panel“ gewesen. Er ist auch Autor des Berichts „Smart Borders 2.0 / 2.1 Vermeidung einer harten Grenze auf der Insel Irland“ für den Verfassungsausschuss des Europäischen Parlaments. Zusammen mit Steve Cock hat Lars den Beratungsbereich von KGH in Großbritannien aufgebaut.

KGH Global Consulting ist ein Hauptpartner der UK Customs Academy, einer Initiative der HMRC, um die Wirtschaft mit Zolltrainings in der Brexit-Vorbereitung zu unterstützen. Mit dieser voll funktionsfähigen Zollakademie, deren Kapazität und Anerkennung in der Industrie stetig zunimmt, bietet KGH allen neuen Mitarbeitern, die mit Zoll- und Außenhandelsangelegenheiten in Großbritannien und Irland arbeiten, Schulungen bei der UK Customs Academy an. Auf diese Weise erhalten die neuen Mitarbeiter die richtigen und aktuellen Kenntnisse in Bezug auf die Zollprozesse in Großbritannien und Irland. So kann unsere Organisation die KGH-Kunden besser unterstützen und anleiten sowie unseren Ruf und unsere Anerkennung auf dem britischen Markt für Zolldienstleistungen verbessern.

 

„Das Thema Zoll war noch nie so wichtig wie jetzt. KGH ist ein Zollfachunternehmen. Dies ist unser Kerngeschäft und wir verfügen über langjährige Erfahrung aus allen Regionen der Welt. Momentan wachsen wir in Großbritannien und suchen nach neuen Talenten, Fach- und Führungskräften – auch im weiteren Verlauf der Jahre 2020 und 2021. Wir freuen uns darauf, neue Mitarbeiter in unseren Expertenteams willkommen zu heißen. Wir sind entschlossen, sowohl britischen Unternehmen als auch der britischen Regierung bei den Grenz- und Zolländerungen am Ende der Übergangszeit zu unterstützen. Wir haben das Wissen und die Kompetenz, um Ihnen bei der Erledigung Ihrer Zollangelegenheiten bestmöglich zu helfen “, sagt Lars Karlsson.

 

„Wir bei KGH sind Zoll- und Grenzfachleute, das liegt in unserer DNA, es ist unser Kerngeschäft und das, was wir seit Jahrzehnten auf der ganzen Welt tun.“

 

Er fährt fort: „Wir haben mehrere spezialisierte Services entwickelt, auch mit Festpreismodellen, um Außenhändlern zu helfen, auf die neue Normalität vorbereitet zu sein, einschließlich einer Reihe von Brexit-Analysen mit praktischen Support-Leistungen, einem ‚Brexit Smart Check‘-Test für Ihre Brexit-Vorbereitungen. Stellen Sie sicher, dass Sie vorbereitet sind – und wir können Ihnen helfen, alle neuen Formalitäten für die Post-Brexit-Umgebung mit maximaler Effizienz zu erledigen. Außerdem können wir Ihr Geschäft aus zollrechtlicher Sicht optimieren, sodass die Rendite der Vorbereitungen ein Gewinn statt zusätzlicher Kostenpunkt wird. Wenn Sie Fragen zum Zoll haben, wenden Sie sich an Experten – wenden Sie sich an KGH. “

 

Im weiteren Verlauf des Jahres 2020 werden die Teams von Maersk und KGH zusammenarbeiten, um ein gemeinsames Betriebsmodell und eine optimale Struktur zu entwickeln, um unsere Kunden künftig bestmöglich bedienen zu können.

Hier mehr über Brexit-Services erfahren

Follow