Die britische Zollbehörde „Her Majesty’s Revenue and Customs“ (HMRC) hat KGH – zusammen mit Partnern wie dem Institute of Export and International Trade (IOE & IT) und dem Centre for Customs and Excise Studies (CCES) – den Auftrag erteilt, die UK Customs Academy zu entwickeln, umzusetzen und zu betreiben. Die Zollakademie wird Online-Schulungen für die Privatwirtschaft im allgemeinen sowie spezielle Schulungen für Vermittler und den Sektor der professionellen Dienstleister anbieten.

Großbritannien ist eine bedeutende Handelsnation mit langjähriger Tradition im Außenhandel. Die britische Zollbehörde, HMRC, investiert in den Aufbau einer Akademie, die flexible Schulungsangebote sowie individuelle Lernpfade für britische Unternehmen bietet. Das Ziel ist es, konkret den Handel mit Perspektive auf den Brexit zu stärken, aber auch einen Teil für eine umfassendere Außenhandelsstrategie des Landes für die Zukunft beizutragen.

 

„Dies ist ein spannendes und zugleich sehr wichtiges Projekt für uns hier bei der KGH in Bezug auf unsere Strategie ein führender Schulungsanbieter für den privaten Sektor in Europa zu werden. Wir sind stolz darauf, mit erstklassigen Partnern zusammenzuarbeiten, um diese neue Plattform für Schulungen und Kapazitätsaufbau in Unternehmen in Großbritannien bereitzustellen.

Die digitale Akademie wird eine wegweisende Innovation und eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten sein – die HMRC, das Konsortium und vor allem den im Außenhandel tätigen Privatsektor. Wir glauben, dass die neue Zollakademie die Anlaufstelle für Kaufleute sein wird, die einen qualifizierten Zollvermittler suchen sowie eine Institution, bei der Fachleute stolz darauf sind, Mitglied zu sein, und wohin Unternehmen neue Mitarbeiter entsenden, um ihnen für ihren Einstieg in den neuen Beruf die bestmögliche Ausbildung zu bieten “, sagt Lars Karlsson, Managing Director von KGH Global Consulting.

„Angesichts der Herausforderungen für britische Unternehmen war die Notwendigkeit, die Abläufe von Zollverfahren zu lernen, noch nie so groß wie heute. Diese neue Zollakademie ist eine fantastische Lösung, um sicherzustellen, dass Unternehmen und Zolldienstleister weiterhin vertrauensvoll und konform international agieren können. Wir freuen uns, mit KGH und CCES an diesem Projekt zusammenzuarbeiten “, sagt Lesley Batchelor, Director General, Institute of Export and International Trade.

 

Die Zollakademie wird ein umfassendes Angebot an Online-Kursen bieten, deren Qualifikationen von der Industrie, der HMRC (AEO) und der Weltzollorganisation anerkannt werden.

Das Projekt wurde an ein Konsortium mit folgenden Partnern vergeben:

  • KGH Customs Services (Leitung) – ein führender europäischer Anbieter für Zoll- und Außenhandelslösungen.
  • Institute of Export and International Trade – Fachverband des Vereinigten Königreichs, der die Interessen aller am Import, Export und internationalen Handel Beteiligten vertritt.
  • Charles Sturt University’s Centre for Customs and Excise Studies (CCES) – der weltweit führende Anbieter von Online-Schulungen und Ausbildungen im Zollbereich.

 

Die KGH bietet bereits eine breite Palette digitaler Bildungsalternativen an, darunter das anerkannte Flaggschiff-Programm ECLAT. Darüber hinaus bietet KGH maßgeschneiderte Online- und Blended-Learning-Lösungen für Unternehmen.

Die KGH Academy ist ein integraler Bestandteil der Zoll- und Außenhandelsmanagementlösung von KGH, zu der auch strategische Beratung, erstklassige digitale Zolllösungen und operative Dienstleistungen gehören.


Über KGH
Die KGH bietet 28.000 Kunden in ganz Europa Zoll- und Außenhandelsdienstleistungen sowie digitale Lösungen an. Wir sind 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche für Sie da und arbeiten mit rund 800 Kollegen in über 39 operativen Büros, die an allen wichtigen strategischen Häfen und Grenzübergängen gelegen sind.

Teilen