Die Germany Trade & Invest (GTAI) berichtet, das in der VR China seit dem 01.06.2018 neue Vorschriften für die Zollanmeldung von Waren gelten.
Es werden nun Registrierungsnummern (beim chinesischen Zoll) des Versandunternehmens und des Empfängers und auch die jeweiligen Telefon- und Faxnummern gefordert.
Der Versender in der EU muss ab sofort die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (UID) angeben.
Sammelbezeichnungen für die Warenart sind nicht mehr zulässig und müssen detailierter aufgeführt werden.
Hier verweisen wir auf die vollständige Meldung der GTAI.

Teilen